Wie bin ich eigentlich im Affiliate Marketing gelandet?

Viele Leute Fragen mich, wie ich eigentlich zum Affiliate Marketing gekommen bin. Dies nehme ich zum Anlass diesen Artikel zu schreiben. Mit Online Business oder besser gesagt Geld verdienen im Internet bin ich das erste Mal im 2015 in Berührung gekommen.

More...

Aber zuerst alles schön der Reihe nach. Ich war vorher im Network Marketing Umfeld unterwegs. Dort wurde das erste mal so richtig der Unternehmer in mir geweckt. Ich habe sehr viel dabei gelernt. Empfehlungsmarketing oder auf Englisch Affiliate Marketing bekam bei mir eine ganz andere Bedeutung. Schnell verstand ich, dass es sich dabei nicht um Schneeballsysteme handelte. Ich begriff, dass dies die Lösung war ein eigenes Business aufzubauen. Leider wurde ich dann aber herb enttäuscht. Ich musste das Business zwangsweise aufgeben. Dabei war ich doch erst am Anfang. Aufgeben musste ich, da die Firma, für welche ich Produkte als Affiliate empfohlen hatte, sich aus dem europäischen Markt zurückgezogen hatte. Da Stand ich nun und ohne Business!!!

Doch Aufgeben war für mich keine Option, also ging meine Suche für ein neues Business von vorne los. Nach mehrmonatiger Suche bin ich fündig geworden. Wieder als Affiliate für eine anderes Network Unternehmen eingestiegen und mein Business gestartet. Aber irgendwie war alles anders. Ich weiss nicht an was es gelegen hat. Die Produkte waren toll, aber mein Gefühl sagte mir, dass dies nicht der richtige Weg war. Ich nehme die Produkte übrigens bis heute, aber dies nur am Rande.

Plötzlich bekam ich einen Anruf eines früheren Geschäftspartners. Er sei auf einen coolen Event gestoßen und hätte bereits Tickets für sich und seine Partnerin gekauft. Was für ein Event? Wer ist Ralf Schmitz? Konkret ging es um die Affilidays von Ralf Schmitz. Ich habe mich dann auf der Website schlau gemacht, um was es denn dort genau geht. Eine innere Stimme sagte mir: Das könnte durchaus was sein. Und da ich immer offen bin für Neues und sowieso gerne Reise, dachte ich mir, wenns dann nichts wird, habe ich wieder eine neue Stadt besichtigt. 🙂 Also habe ich mir ein Ticket gekauft, Flug und Hotel gebucht und war in den Startlöcher für April 2016 in Köln.

In der Zwischenzeit habe ich weiter gemacht als Affiliate um mir mein anderes Business aufzubauen. Der Erfolg blieb im Gegensatz zum letzten Business komplett aus. Warum das so war wusste ich genau. Die Motivation war nicht da. Sei es für 1:1 Gespräche, Produktpräsentationen und so weiter… Ich erhoffte mir insgeheim, dass mir die Affilidays aus dem Misserfolg heraus helfen würden. Was man denkt wird bekanntlich ja wahr. 🙂

Und dann kam das besagte Wochenende. Direkt von meinem Angestellten Job am Freitagabend zum Flughafen. Die Anreise war angenehm und ich traf dort meinen Geschäftspartner mit seiner Partnerin im Hotel. Wir ließen den Abend gemütlich ausklingen. Am anderen Tag ging es dann an die Affilidays.

Ich war bereits an vielen Events und war positiv überrascht wie gut alles organisiert war. Pünktlich ging es los und die ersten Speaker waren an der Reihe. Der Content der Speaker haute mich glatt weg. Die Stimmung war absolut atemberaubend. Ich war einfach Hin und Weg!

Es schien alles so locker zu sein, wie man im Internet Geld verdienen kann. Arbeiten von überall und wann immer man wollte. Salop gesagt: Das einzige was man brauchte war ein Laptop und Internet. Ich war fasziniert und richtig geflasht. Während den Events gingen mir viele Ideen durch den Kopf. Das könnte ich umsetzen und dies könnte ich doch starten. Ich saugte alle Infos auf wie ein Schwamm. Ich erstellte Notizen und schrieb mir alles auf. Immer wieder schaute ich ins Publikum und dachte, wer wohl wie viel Erfolg hat?

War ich der einzige Anfänger dort? Zwischen den Sessions gab es reichlich Zeit um sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen. Es waren wohl viele Online Marketer anwesend, welche ich noch nie gesehen hatte oder kannte. Auf jeden Fall erkannte ich, dass viele Teilnehmer auch noch Anfänger auf dem Gebiet vom Online Business oder Geld verdienen im Internet waren. Wenige hatten bereits ein paar Sachen umgesetzt oder waren dabei Ihr reales Business mit Online Marketing noch mehr zu pushen. Dies gab mir ein klein wenig trost, dass ich nicht alleine war.

Wieder zu Hause war mein Feuer vom Online Marketing am Brennen. Ich arbeitete meine Notizen durch. Ich trug mich in viele eMail Newsletter ein. Dadurch lernte ich langsam die Gesichter und Namen in diesem Umfeld kennen. Ich schaute mir Webinare an und tastete mich Schritt für Schritt an die neue Materie an. Schnell bemerkte ich, dass alles Sinn machte. Ich bemerkte aber auch, dass das Gebiet Online Marketing und Geld verdienen im Internet sehr breit gefächert war. Am Anfang verstand ich nur Bahnhof. Leadpage, Sales Funnel, WordPress, Blogging, Strategien... Die Liste war endlos. Dann gab es Digitale Produkte und Physische Produkte. Wie soll ich die Puzzleteile von alledem nur zusammensetzen?

Ich startete mit meiner ersten WordPress Installation und versuchte mit Landing Pages Kontakte (sogenannte Leads) einzusammeln. Es gelang mir nicht sonderlich gut. Ich probierte alle möglichen Sachen. Ich eröffnete einen eigenen Youtube Kanal, hatte eine Fanpage auf Facebook. Ich eröffnete einen Account bei einem Affiliate Programm und bewarb Produkte. Es fehlte vom Effort her an nichts und doch an allem.

Plötzlich hatte ich meinen ersten Verkauf und machte ein Provision von 20 Euro. Und dann noch einen Verkauf. Leider blieb es auch der letzte, denn es waren wohl Glückstreffer. Da muss per Zufall jemand genau das gesucht haben, was ich angeboten hatte.

Mein Fazit: Es würde also funktionieren, wenn man wüsste wie 🙂

Nach all dem Probieren fiel mir auf, dass ich sehr viel Zeit vergeudete und ich keine Erfolge erzielte. War ich auf dem richtigen Weg? Stimmen die Puzzleteile, welche ich zusammen gesetzt hatte? Niemand konnte mir die Frage beantworten.

Dann habe ich mich entschlossen. Wie damals im Network Marketing. Wenn Du es richtig machen willst, dann werde Profi. Go Pro von Eric Worre ist der Klassiker! Gesagt getan. Ich schrieb dem Support von Ralf Schmitz eine eMail und erklärte meine Sachlage und meine Ziele. Welcher Kurs von den vielen wäre für mich der Beste zum Starten?

Ich brauchte ein Komplettpaket, was mich von Anfang bis Ende zum Affiliate Profi ausbilden lässt. Wenige Stunden später hatte ich eine eMail in meinem Postfach. Wenn ich es richtig lernen wolle, dann müsste ich den VIP Affiliate Club wählen.

Ich habe mir dann die Infos vom VIP Affiliate Club angeschaut und mir viele Gedanken gemacht. Mein Entschluss stand immer noch fest. Ich wollte mit Affiliate Marketing Geld verdienen und mein eigenes Online Business aufbauen. Also habe ich den Kurs gekauft.

Dies war der Startschuss für mein eigenes Online Business. Normalerweise kommt jetzt der Abspann mit “The End”. Aber in meinem Falle geht die Reise weiter und weiter und noch höher…

Meine Erkenntnis: Leichter kann man kein eigenes Business der Welt starten mit einem Startkapital von weniger als 100 Euro und Null Risiko!

Möchtest Du auch ein Mitglied im VIP Affiliate Club werden?
Hier klicken für mehr Infos!

About the Author by Adrian Giger

Adrian Giger ist Unternehmer mit Hauptfokus Affiliate Marketing + Online Marketing. Er kam aus dem Network Marketing. Inzwischen hat er ein breites Spektrum, welches er bedient wie Kryptowährungen, Events, Investments ...

>