Warum Keyword-Recherche und Keyword-Analyse so enorm wichtig sind!

Keyword-Analyse und Keyword-Recherche gehören zu den wichtigsten, wertvollsten und mittelbar ertragreichsten Aktivitäten im Bereich Search-Marketing. Das Ranking für die richtigen Keywords kann über den Erfolg deiner Website oder Deines Affiliate Projektes entscheiden.

More...

Durch die Untersuchung der Keyword-Situation deines Marktes kannst du nicht nur lernen, auf welche Begriffe und Wortgruppen du dich mit der Suchmaschinenoptimierung konzentrieren solltest, sondern auch mehr über deine (potentiellen) Kunden oder Deine Nische/Thema insgesamt erfahren.

Es geht nicht immer darum, einfach nur Besucher auf deine Website zu bringen, sondern insbesondere darum, die richtigen Besucher zu finden - Besucher die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Kunden werden. Mit Hilfe fortlaufender Keyword Recherche kannst du gegebenenfalls Veränderungen der Nachfrage vorhersagen, auf sich ändernde Marktbedingungen reagieren und die Produkte, Services und Inhalte produzieren, nach denen Web-Nutzer aktiv suchen.

Die Keyword Recherche sollte bei einer konsequenten Suchmaschinenoptimierung stets der erste Schritt sein und ist mit Sicherheit einer der wichtigsten SEO-Faktoren, um Optimierungsmöglichkeiten für deine Website zu identifizieren.

Der Unterschied zwischen einer Website, die viele organische Suchanfragen erhält, und einer, die nur wenige oder gar keine Suchanfragen erhält, sind die Keywords, die du als Betreiber und Autor dieser Webseite verwendest. Wenn du diesen Umstand nicht genügend beachtest, kannst du entweder in einem überversorgten Markt (viel Wettbewerb für Seite 1 der Suchergebnisse für diesen Begriff) untergehen oder verpassen es insgesamt auf deinem Markt einen nutzen bringenden Eindruck in den Suchergebnissen zu machen.

Dies gilt es zu verhindern. Keyword Recherche ist KEINE beliebige Wörterliste. Keyword-Recherche ist die Arbeit, die zur Ermittlung einer Reihe von Faktoren ausgeführt werden muss, darunter Traffic, Klickraten im Zeitverlauf, Conversions und die Positionierung auf Suchmaschinen-Suchergebnisseiten (Search Engine Ranking Page, abgekürzt SERP).

Mithilfe effektiver Tools zur Keyword-Recherche kannst du oft beliebte, aber dennoch vergleichsweise unterversorgte Nischen ermitteln, verwandte Märkte finden, die du vielleicht übersehen oder aus den Augen verloren hast, und in den SERPs für einige Suchbegriffe einen guten Platz einnehmen.

Was ist ein Keyword?


Ein Schlüsselwort ist "einfach" ein Wort oder ein Satz, der von Internet-Nutzern in eine Suchmaschine eingegeben wird, um Informationen zum gewünschten Thema zu finden. Ein sogenanntes Long-Tail-Keyword ist eine Gruppe von drei oder mehr Wörtern, die gezielter sein können als eine einfache Suche mit einem oder zwei Wörtern.

Beispiel:
Einfaches Keyword: Fusion
Longtail Keyword: 2017 Ford Fusion SEL mit SYNC

Verwendung von Keywords beim Verfassen von Inhalten


Wenn du dein Thema und Ihre angestrebten Keywords bereits vor dem Schreiben oder dem Aktualisieren einer Seite kennst, kannst du dich bei der Content-Erstellung entsprechend danach ausrichten. Wenn du deine Seite bereits während ihrer Erstellung im Hinblick auf ein bestimmtes Keyword oder eine Wortgruppe optimierst, kannst du besser Inhalte erstellen, die natürlich klingen und gleichzeitig auch Ihre Keyword-Wortgruppe einschließen, um die Suchergebnisse auf den Suchmaschinen besser zu beeinflussen.

Einfaches Keyword vs. Longtail Keyword-Phrasen


Bei der Erstellung von Inhalten sollte dir bewusst sein, dass die meisten real existierenden Wörter bereits in ähnlicher Absicht als Keywords in irgendeiner Weise auf einer Website irgendwo verwendet wurden. Diese Standard-Keywords sollten nach wie vor beachtet werden, aber die beste Wirkung werden wir normalerweise durch den gezielten Einsatz relevanter Longtail-Keyword-Phrasen erzielen.

Stell dir alle Suchergebnisse vor, die du für eine Suche nach "Fusion" finden würden. Was würde hingegen angezeigt werden, wenn wir eine Longtail Keyword Phrase wie "2017 Ford Fusion SEL mit SYNC" verwendeten? Der Suchende ist mit einem solchen Suchbegriff eher in der Lage, die Suchergebnisse zu erhalten, nach denen er wirklich gesucht hat, und solange unser Artikel wirklich über diesen Suchbegriff ist, wird ein Klick auf unsere Seite wahrscheinlich erfolgreich sein und den Benutzer auf der Seite halten, um den Inhalt zu lesen und gegebenenfalls in der erhofften Art und Weise aktiv zu werden.

Das kommt uns als Seiteninhaber entgegen, weil wir Traffic, der nicht für unseren Content gedacht war, eliminieren, unsere Absprungrate senken und wirklich nur Leute zu unserem Artikel bringen, die sich für genau dieses Thema interessieren.

Der Punkt ist, dass viele Unternehmen Longtail-Keyword-Phrasen beim Schreiben ihrer Artikel überhaupt nicht berücksichtigen. Mithilfe der Keyword-Recherche können wir unterversorgte Phrasen identifizieren und Inhalte erstellen, die auf den unterversorgten Traffic abzielen. Je spezifischer du mit den Keyword-Phrasen bist, desto besser sind deine Chancen, auf der SERP höher eingestuft zu werden.

Woher weiß ich, ob ein Keyword für mich geeignet ist?


Beginne mit Keywords, die auf ganz natürliche Weise Teil deiner Inhalte sein können. Wenn du versuchst, ein Keyword krampfhaft in deinen Content einzuschleusen, kann das dazu führen, dass darunter die Lesbarkeit des Textes leidet. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Suchmaschinen diese erzwungen Keywords auch als solche erkennen und negativ bewerten. Lese deinen Inhalt am besten laut vor und wenn es nicht natürlich klingt, vermeide es, das Schlüsselwort oder den Satz einzufügen und finde besser einen anderen Weg, es einzubinden.

Beginne mit einer sogenannten Seed-Liste


Schreibe so viele Wörter und Sätze wie möglich über deine Seite auf. Tun dies sowohl für deine gesamte Website im allgemeinen als auch für deine individuellen Seiten oder Blog-Posts. Dies ist dein erster Entwurf einer Sammlung von Wörtern, von denen du erwartest, dass sie den Inhalt deiner Seite gut beschreiben würden. Wenn du während des gesamten Prozesses an weitere Wörter denkst, füge diese hinzu. Dies ist gewissermaßen eine organische Liste, sie sollte sich während der gesamten Lebensdauer deiner Website immer weiter verändern.

Stelle dir dann zu jedem Wort beziehungsweise Satz die folgenden Fragen:

a) Würden echte Personen nach diesem Wort oder Ausdruck in dieser Form suchen?
b) Wenn Menschen, die nach diesen Worten suchen dadurch auf meine Seite gelangen, haben sie dann auf dieser wahrscheinlich tatsächlich das gefunden, wonach sie wirklich suchten
c) Gehören die Personen, die so auf meine Seite gelangen, wirklich zu meiner Zielgruppe?

Wenn sich diese Fragen im Bezug auf die identifizierten Schlüsselbegriffe nicht mit Sicherheit positiv beantworten lassen, sollten die betroffenen Keywords entsprechend angepasst oder sogar ganz gestrichen werden. Nun stellt sich die Frage, wie schwer es sein wird, für ein Wort oder einen Satz ein gutes Ranking der eigenen Seite in den Suchergebnissen zu erzielen. Möglicherweise hast du zwar genau das, wonach Nutzer auf deiner Website suchen, indem sie entsprechende Suchbegriffe in Suchmaschinen eingeben. Wenn dich jedoch trotzdem niemand finden kann, weil deine Konkurrenz zu stark ist und dein Angebot deswegen erst auf den hinteren Seiten der Ergebnislisten angezeigt werden, könnten alle deine SEO-Bemühungen weitgehend wirkungslos im Sande verlaufen. Hier setzt die Keyword-Recherche an.

Wir möchten dabei insbesondere die folgende Fragen beantworten:

- Wie viele Leute suchen nach dem jeweiligen Wort beziehungsweise Ausdruck?
- Wie viele andere Websites zielen auf dasselbe Wort oder denselben Ausdruck ab?

SEO Recherche Tools


Wie kannst du herausfinden, was deine Konkurrenz in Sachen Keywords favorisiert? Hier findest du einige Tools, die dir helfen, deinen Markt, Wettbewerb und den Einsatz von Keywords zu verstehen.

KWFinder.com

Ein Freemium Keyword-Recherche Tool, mit dem du nach bestimmten Wörtern und Phrasen suchen kannst und als Ergebnis ähnliche Phrasen sowie das Wettbewerbsniveau für diese Keywords erhältst.

SEMRush.com

Ein Freemium Tool für die Konkurrenz-Recherche, mit dem du beliebige URLs einbinden und sehen kannst, was diese Site im Bezug auf Such-Traffic, bezahlte Werbung und Referrals unternimmt und erreicht.

Keyword-Recherche ist eigentlich grundlegend für fast alles, was wir online unternehmen wollen; von der Suche nach Informationen über Google bis hin zu Blogging, Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing. Ihre Bedeutung rührt daher, dass sowohl Benutzer als auch Suchmaschine von diesen Begriffen abhängig sind, um eine Website zu finden und deren Relevanz im Hinblick auf ein bestimmtes Thema einordnen zu können. Durch die Auswahl der richtigen Keywords, die zu Ihren Inhalten passen, ist deine Website für die Anzeige in Suchmaschinenergebnissen optimiert, wenn jemand nach diesen Keywords oder Wortgruppen sucht. Die Auswahl passender Keywords ist allerdings auch eine Kunst, und eine Wissenschaft für sich. Dazu gehört, herauszufinden, wonach die Leute suchen, damit du mit deinem Informationsangebot zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist und den richtigen Inhalt hast, um Besucher anzuziehen.

Wie funktioniert Keyword-Recherche?


Die Auswahl geeigneter Keywords ist oft die halbe Miete wenn es darum geht, über Suchmaschinen ein möglichst großes und interessiertes Publikum anzuziehen. Die Ausrichtung auf die richtigen Suchbegriffe kann dir dabei helfen, in Suchmaschinen einen hohen Stellenwert einzunehmen und sogenannten "organischen" Traffic auf deine Website zu lenken.

Die Keyword-Recherche ist die Grundlage, auf der möglichst deine gesamte Content-Erstellung stattfinden sollte. Wie du auch mit einem Pfeil nicht die richtige Stelle treffen kannst, ohne vorher ein Ziel ausgewählt zu haben, kannst du gleichermaßen schlecht mit der Erstellung von Inhalten beginnen, solange du nicht weißt, welche Keywords du als Ziel verwenden möchtest. Geeignete Keywords können die Besucherzahlen und damit den Erfolg einer Website entscheidend beeinflussen.

Wenn du zum Beispiel ein Auto-Blog betreibst, das Auto-News, neue Technologien, Konzepte, und ähnliches behandelt, gleichzeitig aber versuchst, dich auf Schlüsselwörter wie "Autoersatzteile" zu konzentrieren, dann wird das kaum funktionieren. Warum? Weil 99% der Personen, die nach Ersatzteilen für Kraftfahrzeuge suchen, in diesem Zusammenhang nicht besonders an deinen Inhalten interessiert sind. Auf der anderen Seite werden die Leute, die tatsächlich nach den Inhalten suchen, die du regelmäßig abdeckst, schwerer in der Lage sein, dich über die Internet-Suche zu erreichen.

Daher ist es wichtig, vor dem Beginn der Keyword-Recherche etwas Zeit damit zu verbringen, einige Dinge zu analysieren:

Strategien zur Keyword Analyse


Analysiere deine Website und lege deine Keyword-Ziele fest. Beginne damit, eine Liste aller relevanten Keywords zu erstellen, auf die du deine Website beziehen kannst. Erstelle eine Liste potenzieller Keywords und Wortgruppen basierend auf deiner Nische und den für deine Website relevanten Themen. Wenn du dir darüber im Klaren bist, was deine Website wirklich ist und was du damit erreichen möchtest, wird die Auswahl der Keywords zu einem viel einfacheren Prozess.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Keywords in deiner Nische beliebt sind, kannst du einige wenige allgemeine Keywords googeln, die dir in den Sinn kommen. Google selbst zeigt nur wenige Keywords und Schlüsselbegriffe, die von der Funktion "Google Suggest" unterstützt werden. Die Funktion ist in die Google-Suche integriert. Wenn du in deinem Google-Konto angemeldet bist und das Webprotokoll aktiviert ist, hast du möglicherweise die Dropdown-Liste der Vorschläge aus dem Suchfeld bemerkt, sobald du mit der Eingabe beginnst. Dies ist Google Suggest. Wenn du nicht in deinem Google-Konto angemeldet sind, werden keine auf Erfahrungswerten basierenden Vorschläge angezeigt.

Außerdem werden unten auf der Ergebnisseite weitere Vorschläge angezeigt, die du gegebenenfalls verwenden kannst um deine Suche zu verfeinern. Wenn du beispielsweise nach Brautkleidern suchst, erhältst du eine Reihe von Keyword-Ideen, die sich auf das Thema beziehen.


Keyword Typen verstehen

Es empfiehlt sich, Long-Tail-Keywords in deine Hauptkeywords mit einzubeziehen, da diese weniger hart umkämpft und somit oft vielversprechender sind. Je kleiner die Konkurrenz für ein Keyword, desto besser die Chance, dass es eine Webseite für diesen Begriff in den Suchmaschinen auf eine gute Platzierung schafft. Wenn du etwa einen Blog zum Thema Hochzeit betreibst, könnte "Schwarz-Weiß-Brautkleider" ein Long Tail-Keyword für Sie sein.

Konzentriere dich eher auf spezifische Keywords, anstatt auf allgemeine Keywords, da diese für den Großteil deines Traffics verantwortlich zeichnen werden. Wenn du zum Beispiel ein Lieferant für Automobil-Ersatzteile bist, könnten deine "breiten" Keyword-Kategorien "Ersatzteile Maruti", "Ersatzteile Ford", "Ersatzteile Honda" und ähnliche umfassen, deine spezifischeren Keyword-Kategorien dagegen etwa "Ersatzteile (für) Ford Fiesta", "Ersatzteile (für) Ford Icon" und dergleichen. Es kann Tausende von Internet-Nutzern geben, die auf der Suche nach Ford sind, aber du wirst diese nicht zu deinen Kunden konvertieren, denn sobald sie auf deiner Website ankommen, werden sie erkennen, dass sie nicht nach den Informationen / Ersatzteilen suchen, die deine Seite tatsächlich anbietet.

TIPP: Die Auswahl von Keywords auf der Grundlage eines hohen Suchvolumens ist keine gute Idee, da das Wettbewerbsniveau bei diesen viel höher ist, was es oft nahezu unmöglich macht, auf diesen Keywords ein gutes Ranking zu erzielen..


Erforsche deine Zielgruppe


Recherchiere, wonach dein potenzielles Publikum sucht. Gehe nicht automatisch davon aus, dass das, wonach du suchst, auch das ist, wonach deine Zielgruppe suchen würde. Es ist wichtig, sich auf Keywords zu fokussieren, die für deine Website auch tatsächlich relevant sind, um die Nutzererfahrung zu verbessern beziehungsweise auf einem hohen Niveau zu halten. Ein Ranking für ein Keyword, das für deine Website nicht relevant ist, kann zwar durchaus kurzfristig zu mehr Traffic führen, erhöht jedoch nicht den Mehrwert für deine Nutzer und führt selten zu einer höheren Conversion-Rate.

Durchsuche Foren und checke die Social-Media-Plattformen, um Suchbegriffe zu finden, die potentiell interessierte Nutzer in ihren Unterhaltungen verwenden. Denke immer zuerst an deine Zielgruppe. Dein oberstes Ziel sollte es sein, jedem Nutzer, der auf deine Website kommt, das anzubieten, wonach er sucht.

TIPP: Du kannst deine Freunde und Familie fragen, wonach genau sie suchen würden um Informationen, die von dir angeboten werden, zu finden. Das könnte dabei helfen, eine Vorstellung davon zu bekommen, was deine Zielgruppe verwenden könnte.

Analysiere deine Konkurrenten


Beginne mit der Analyse deiner Konkurrenz, indem du von den besten Konkurrenten in deiner Nische lernst. Welche Keywords werden verwendet? Der einfachste Weg, um damit zu beginnen, besteht darin, die Seiten deiner Mitbewerber auf ihre Ziel-Keywords zu scannen.

Du kannst auch die Suchergebnisse für deine Ziel-Keywords überprüfen, um andere Websites zu ermitteln, die bereits auf deinen Keywords gelistet sind. Nimm dann beispielsweise die ersten fünf Websites der Ergebnisliste und analysiere deren Keywords, um effektive Keywords / Phrasen für deinen Themenbereich zu finden.

TIPP: Um die Autorität der Websites in den Top-Suchergebnissen zu überprüfen, kannst du Browser-Plugins wie MozBar, SEO Toolbar installieren. Wenn du eine Suche durchführst, siehst du die Domain- und Pagerank für alle Websites, auf die du stößt. Der Domain-Rank gibt an, wie wichtig die Website ist, dargestellt wird die Seitenautorität auf einer logarithmischen 100-Punkte-Skala ist.

PRO TIPP: Wenn zwei oder mehr deiner Mitbewerber ein bestimmtes Keyword anvisieren, verwende Schlüsselwörter, die damit verknüpft sind, oder wähle die Long-Tail-Variante dieser Keywords.

Eine Keyword-Analyse unserer Wettbewerber können wir mit einigen kostenpflichtigen Tools wie Keyword Spy, SpyFu oder Wordtracker durchführen. Von diesen erhalten wir detaillierte Berichte über die Keywords unserer Mitbewerber.

Verwende Keyword-Tools, um deine Keyword-Liste zu erweitern


Verwende professionelle Tools zur Keyword-Recherche, um dich auf bestimmte Keywords festzulegen. Verlasse dich dabei am besten nicht auf ein einzelnes Keyword-Tool, da jedes seine Ergebnisse aus verschiedenen Quellen bezieht. Es empfiehlt sich, verschiedene Keyword-Tools zu verwenden, um eine umfassende Liste zu erstellen. Einige der beliebtesten kostenlosen Tools sind:

Google Keyword Planner

Das Google Keyword-Tool ist ein Favorit unter vielen Bloggern. Gib ein exaktes Keyword oder eine Liste von Keywords ein und starte es. Es wird dir eine große Auswahl an Keywords anzeigen, aus denen du diejenigen auswählen kannst, die für deine Website relevant sind. Wenn du genaue Ergebnisse für dein Keyword erzielen möchtest, kannst du im Keyword-Tool von Google "Genau passend" auswählen und auf deine Suchanfragen anwenden. Entferne alles, was für deine Website nicht relevant ist, und filtere anhand der Suchvolumen weiter.


Keyword Spy

Du kannst Keyword Spy für eine Keyword-Analyse auf Basis eines Vergleichs mit deinen Wettbewerbern verwenden. Alle Premium-Funktionen sind nicht kostenlos, du kannst jedoch auf eine große Menge an Daten kostenlos zugreifen. Gib ein Keyword oder eine Schlüsselphrase in das Suchfeld ein. Wähle ein Land deiner Wahl aus, und aktiviere das gewünschte Kontrollkästchen, damit das Keyword-Brainstorming durchgeführt werden kann.


SERP Checker

SERP ist ein gutes Werkzeug, wenn du einige Shortlist-Keywords hast, die weitere Recherche erfordern, um ihre Tauglichkeit zu überprüfen, da es nur Daten für "exakte Suchen" anzeigt.


Verfeinere deine Liste und überprüfe diese zweimal


Nachdem du alle diese Schritte durchgearbeitet hast, wird deine Keyword-Liste vermutlich recht umfangreich sein. Beginne nun damit, deine Liste auf Basis der Kriterien Suchvolumen, Konkurrenz und Relevanz einzugrenzen. Entferne die weniger geeigneten Suchworte aus deiner Liste. Deine Keyword-Liste ist danach jedoch möglicherweise immer noch zu umfangreich. Überprüfe dann deine Liste erneut, um 10 bis 15 primäre Keywords auszuwählen, auf die du deine Bemühungen konzentrieren willst.


Die Keyword-Recherche ist ein fortlaufender Prozess, da sich die Trends ständig ändern. Dies gilt auch für die Konkurrenz. Überprüfe und erneuere deine Keyword-Recherche daher alle paar Monate. Versuche, deinen Mitbewerbern immer einen Schritt voraus zu sein, indem du Google Trends verwendest, um wichtige Themen zu bewerten, möglichst noch bevor dies von anderen Personen getan wird.


Das tönt alles zu kompliziert für dich? So habe ich das Thema gelöst.


Zugegeben, das ganze ist mit viel Arbeit verbunden, wenn du die Keyword-Recherche sauber machen willst, so dass es am Ende auch etwas bringt. Und es ist essentiell, dass du die nötigen Infos hast für dein Thema, deine Nische oder dein Affiliate Projekt. Was wäre wenn es ein Tool gäbe, dass Dir wirklich alles abnimmt. Das gute ist, dass ich auf ein solches Tool aufmerksam geworden bin. Es gibt sogar ein kostenfreies Live Training dazu, welches alles schön erklärt. Genau so habe ich meine Recherche für mein Projekt durchgeführt. Und am diesjährigen Online Marketing Kongress in Ingolstadt habe ich Sam, den Erfinder des Tools sogar noch persönlich getroffen!

Hier geht es zum Webinar von Sam Hänni und seinem SECockpit (klicken)

Ich bin Sam Hänni am Online Marketing Kongress 2018 in Ingolstadt

About the Author Adrian Giger

Adrian Giger ist Unternehmer im Bereich Affiliate Marketing und Online Marketing. Nachdem seine damalige Network Marketing Firma sich aus Europa zurückgezogen hatte, war er gezwungen neue Wege zu gehen..

>