Warum ist Affiliate Marketing für mich das beste Geschäftsmodell der Welt?

Lässt sich Geld mit Affiliate Marketing verdienen? Meine Antwort ist ein eindeutiges "Ja". Affiliate Programme können Dir zusätzliches Geld bis hin zu einem Vollzeiteinkommen generieren. Wie bei vielen anderen Geschäftsmodellen jedoch, lautet auch hier nicht die Frage, was man tut um Geld zu verdienen, sondern ob man es richtig und konstant angeht. Ich halte Affiliate Marketing für das beste Online Business, weil Du weder viel Geld benötigst um einzusteigen, noch etwas produzieren, lagern, verschicken oder abliefern musst. Du wirst im Prinzip dafür bezahlt, Kunden an andere Anbieter weiterzuempfehlen. 

More...

Niedrige monatliche Betriebskosten

Um Affiliate Marketing zu betreiben benötigst Du vor allem eines: Viel Ausdauer. Die Grundlage bietet eine Informationsplattform mit derer Du so viele Menschen wie möglich ansprechen kannst. Dies ist in der Regel eine Webseite / ein Blog, kann aber auch z.B. eine App sein. Regelmäßig anfallende Betriebskosten umfassen demnach lediglich die Server- und Domaingebühren Deines Webspace-Anbieters. 

Um die Inhalte und die Suchmaschinenoptimierung (SEO) kannst Du Dich vollkommen selbst kümmern - bzw. talentierte Schreiber auf einer per-Artikel Basis engagieren. Die Werkzeuge, um Deinen Affiliate Blog zu erstellen, Hilfsmittel zum SEO-Ranking und zur Einbindung der Affiliate-Links sind vollkommen kostenlos. Sowohl Google als auch die Anbieter der Affiliate-Partnerschaften haben ein ausgesprochenes Interesse daran, interessierte Kunden auf sinnvolle Informationsseiten zu führen. So können Kunden alles erfahren was sie über ein Produkt wissen wollen - und bei Kaufinteresse schnell zum Anbieter gelangen.
Das Erstellen eines Blogs muss heutzutage weder kompliziert, noch besonders zeitaufwendig sein. Mittels sogenannter CMS-Tools (= Content Management System, deutsch Inhaltsverwaltungssystem), wie beispielsweise WordPress, Drupal oder Joomla ist es möglich ganze Internetseiten, samt Blog und Online-Shop im Baukastenprinzip zusammenzustellen. Verschiedenste günstige oder auch kostenlose Themen und Plugins (Erweiterungen) helfen Dir dabei, unterschiedliche Funktionen zu realisieren. In diesem großen Katalog an Plugins gibt es auch zahlreiche Werkzeuge, um den Einstieg in das Online-Business zu vereinfachen: Tools zur Verbesserung des SEOs, Tools zum automatischen Einfügen von Affiliate-Links, Tools um optisch ansprechende Produktbewertungsseiten zu erstellen uvm. 
Natürlich lohnt es sich für Dich gerade am Anfang etwas Geld zu investieren, um Deinen Affiliate-Blog zu starten, im Vergleich zu anderen Geschäftsmodellen sind diese Kosten jedoch verschwindend gering und laufende Kosten gibt es kaum.

Laptop und Internetverbindung - sonst nichts!

Affiliate Marketing ist ein Online Business das vollkommen in der virtuellen Welt existiert - Du musst persönlich weder mit den empfohlenen Produkten und Dienstleistungen interagieren, noch musst Du selbst für einen Kunden etwas produzieren, herstellen oder verrichten. Der größte Teil Deiner Arbeit findet dabei im Internet statt. Angefangen von der Erstellung einer Webseite - meist mittels bereits auf Webservern installierten CMS-Systemen - bis hin zur Anpassung der Webseite und dem Schreiben neuer Artikel; die meiste Zeit Deiner Tätigkeit wirst Du im Internet verbringen.
Wenn ich an meinem Online Business arbeite, benötige ich lediglich meinen Laptop und eine zuverlässige Internetverbindung. Abgesehen von einigen Bildbearbeitungsprogrammen (von Zeit zu Zeit) und meinen Planungstabellen, gibt es für mich keinen Grund warum ich nicht auch auf vollkommen fremden PCs arbeiten könnte. Und einen großen Vorteil hat diese Arbeitsweise auch für den Alltag: Ich bin vollkommen ortsungebunden. Jedes Hotel bietet inzwischen passables Internet an und in den meisten Ländern der Erde ist das mobile Internet so gut, dass ich mit der geeigneten Sim-Karte selbst im Freien (z.B. am Strand oder im Park) arbeiten kann. 

Für das Schreiben und Hochladen neuer Affiliate-Beiträge wird nicht viel Bandbreite benötigt. Selbst langsame Verbindungen reichen dazu aus. Nur für die eventuelle Recherche nach neuen Produkten und sinnvollen Produktbeschreibung (solange man nicht schreiben lässt!) wird etwas mehr Aufwand benötigt. In den meisten Situationen und Affiliate-Marketing-Varianten ist Deine Kreativität und Deine Ausdauer das wichtigste Werkzeug zum Arbeiten. Bei der Affiliate-Arbeit wird mit dem Kopf, nicht mit den Händen gearbeitet.

Ortsunabhängiges Arbeiten

Wie bereits beschrieben, ist zur Arbeit im Affiliate Marketing keinerlei Ortsgebundenheit nötig. Auch ist der zeitliche Rahmen sehr flexibel. Es ist also durchaus möglich den Laptop mit auf Reisen zu nehmen und dann so lange wie man möchte unterwegs zu bleiben. Im Prinzip ist es ja keine Arbeitszeit, die man nachholen muss. Hotels, Jugendherbergen und Cafés haben weltweit, genau wie in Deutschland, häufig einen Internetzugang und ermöglichen es Dir, egal wo Du Dich gerade aufhältst, in der Flughafenlobby oder im Park mit Sim-Karte zu arbeiten. So ist es auch z.B. möglich, von günstigeren Lebenserhaltungskosten beispielsweise in Südeuropa oder Asien zu profitieren, ohne sich im Arbeitsmarkt vor Ort messen zu müssen. Auch die Sprache vor Ort muss dann nicht gelernt werden (Nur wenn man das will!).
Diese hohe Flexibilität bringt natürlich auch seine Schwierigkeiten. So erfordert Affiliate Marketing ein sehr hohes Maß an Eigenmotivation, Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit. Um wirklich genügend Geld zu verdienen, reicht es besonders am Anfang nicht, nur hin- und wieder zu posten. Die erfolgreichsten Player in diesem Online Business (wie ich auch) haben große Teile ihrer Freizeit geopfert, um sich dieses Leben zu ermöglichen. Nichts wird Dir geschenkt - aber wenn Du die richtige Einstellung hast und trotz Tropenparadies einen kühlen Kopf bewahren kannst, steht Deinem Erfolg nichts im Weg.  

Keine eigenes Produkt = kein Support

Affiliate Marketing ist, wie der Name erahnen lässt, ein Geschäft mit der Werbung. Wie auch die Marketingabteilung im Unternehmen, musst Du als Affiliate-Marketer Dir in Deinem Online-Business keine Sorgen zu Herstellung, Qualität, Lieferung oder After-Sales-Service Deiner beworbenen Produkte machen. Deine Aufgabe ist es lediglich, Die Vor- und hoffentlich wenigen Nachteile der beworbenen Produkte hervorzuheben, die Nutzer gut zu informieren und deren Kaufinteresse zu stimulieren. 

Und diese Rolle solltest Du auch Ernst nehmen:

Als Marketer ist es nicht Deine erste Aufgabe, ein Produkt möglichst positiv zu bewerben, den Namen ständig zu wiederholen und Leute mit allen Mitteln zu überreden es zu kaufen - obwohl dies alles potente Werkzeuge in Deinem Arsenal sein können. Deine Aufgabe ist es viel mehr, den Kunden zu verstehen, sich in ihn hineinzuversetzen. Die Denk-, Klick- und Entscheidungsprozesse nachzuvollziehen und zu analysieren. Finde heraus, was Dein Kunde sucht, warum er Deine Seite anklickt und welche Sicherheiten und Informationen er benötigt, um sich letztlich zu entscheiden. Die erste Aufgabe ist immer zunächst, interessierte Kunden zu informieren - die zweite ist dann, Interesse erst zu wecken. Der große Vorteil beim Affiliate Marketing ist, dass Du Dich vollkommen auf Deine Kunden konzentrieren kannst. Du musst keinen Support anbieten und Du musst auch nichts versprechen, dass nicht der Hersteller / Anbieter selbst verspricht. Achte aber auf Deine Kunden und welche Erfahrungen sie mit den Produkten machen. Schau, ob die Links zum Hersteller funktionieren und Diese Hersteller prompt und ohne Probleme liefern. Nur so werden Deine Kunden auch Dich und Deine Rezensionen Ernst nehmen können!

Werbemittel vom Produkthersteller nutzen

Eine sehr nützliche Tatsache bei dieser Art des Online Business ist es, dass Du außer Texten kaum eigenes Material zu den Produkten liefern musst. Wenn Du nicht Dir zum Thema genommen hast, die Produkte alle persönlich zu testen, steht Dir nichts im Weg, einfach Produktfotos, Infos und Spezifikationen direkt vom Hersteller zu übernehmen. Diese, bereits mit Sorgfalt angefertigten Produktfotos können ohne Bedenken übernommen werden - denn der Hersteller hat Dich ja ausdrücklich zu seinem Affiliate-Partner gemacht und jeder Kunde durch Dich ist ein neuer Kunde für ihn. 
Neben Werbefotos bieten Hersteller oft bereits auch längere beschreibende Texte an, die die Vorteile der Produkte hervorheben. Natürlich solltest Du diese Texte nicht 1-zu-1 übernehmen, da sonst die Suchmaschinen Deinen Text als Kopie einstufen und niedriger bewerten. Schaffe einen tatsächlichen Mehrwert. Meine Kunden besuchen meine Seite, da ich Ihnen zeige, welche tatsächlichen Vor- und Nachteile das Produkt bietet. Ich vergleiche das Produkt mit anderen ähnlichen Produkten und gebe eine ehrliche Einschätzung darüber, wo das beste Preis-Leistungsverhältnis besteht - selbst wenn es sich nicht um das teuerste Produkt handelt! Bleibe daher auch immer ehrlich und nicht zu reißerisch in deiner Beschreibung. Es reicht, wenn eines der verglichenen Produkte Testsieger ist. Zumindest gibt so etwas nicht das Gefühl von "verkaufen um jeden Preis".  
Nutze jedes Material, jedes Foto, jede Beschreibung, die Du vom Hersteller kriegen kannst. Ich schaue auch gerne auf anderen Online-Rezensionen (z.B. auf Amazon), um mir ein noch besseres Bild zu verschaffen.

Auf Wiedersehen 40-Stunden-Woche

Jeder der schon einmal im Büro gearbeitet hat, weiß, dass die 40-Stundenwoche eine unglaublich ineffiziente Zeiteinteilung ist. Mal ist man zu müde, mal hat man keine Lust, ein anderes mal hat man einfach nichts zu tun. Dennoch, ganz unabhängig vom Arbeitsaufkommen, sind es 8 Stunden plus Mittagspause, die man sich nicht auswählen oder selbst einteilen kann. Wie gerne würde man doch an manchen Tagen das Wochenende vorschieben, oder an anderen Tagen 12 Stunden durcharbeiten, um das Projekt endlich abzuschließen. Dazu kommen häufige Unterbrechungen, Unterhaltungen mit Kollegen und immer die selbe graue Arbeitsumgebung.
Der Mensch ist, besonders in geistigen Tätigkeitsbereichen zu viel mehr Leistung fähig, wenn er sich die Zeit besser einteilen kann. Ich laufe manchmal früh am Morgen zu Höchstleistung auf, während andere sich noch fertig machen müssen für die Arbeit. An anderen Tagen arbeite ich bis spät in die Nacht, vergesse vollkommen die Zeit, weil ich keinen Berufsverkehr hatte und meine haushaltlichen Pflichten bereits lange abgeschlossen habe. Es ist ganz einfach die beste Art, zu arbeiten, wenn man sich seine Zeit selbst einteilen kann. Zudem spart dieser Lebensstil einiges an Geld: Keine Kosten für Anzüge, Reinigung, Bäckereifrühstück, Mittagessen in der Kantine, Benzin und Autoreparaturen. Mein Mittagessen kann ich mir selber kochen und ohne das Gefühl, dass ich wertvolle Stunden meines Lebens für andere arbeite, habe ich einen viel ausgeglicheneren Alltag. Ich brauche keine teuren Restaurantbesuche oder Wellnessaufenthalte für meine gering bemessene Freizeit buchen.

Sei Dein eigener Chef

In einem durchschnittlichen Unternehmen bist Du natürlich ein wichtiger Bestandteil Deines Teams und Deine Kollegen zählen auf Dich. Aber solltest Du irgendwen den Job kündigen, wird Dein Chef wahrscheinlich schon in kurzer Zeit einen ebenso befähigten Ersatz finden können. Dein Chef sieht in Dir eine Unterstützung, seine eigene Aufgabe besser zu erfüllen und der Besitzer Deines Unternehmens hofft dass Du loyal, zuverlässig und möglichst produktiv an der Erfüllung seiner Vision arbeitest. Andererseits bietet die Firma Dir eine gewisse Job- und Einkommensstabilität, sowie die Abnahme vieler offizieller Pflichten, wie Steuern, Versicherung, Gewerbeanmeldung etc.

Möchtest Du Dein eigener Chef werden, musst Du natürlich auch beide Seiten erfüllen können. Du musst Dir Deine Zeit selber einteilen können und Du musst Dich selber motivieren können, weiterzumachen, trotz eventueller Rückschläge oder Langeweile. Hast Du dies aber gemeistert, steht Dir eine wundervolle Erkenntnis bevor: Jede Aktion, jeder Artikel, jede Verbesserung der Webseite bringt mehr Geld in Dein Portemonnaie. Währung Dein Gehalt im Büro festgelegt ist und Du zu festen Zeiten auf eine Gehaltserhöhung hoffen kannst, steht Dir im Online-Business nichts im Weg, auch zwischendurch mehr zu verdienen. Je mehr du tust und je länger Du am Ball bleibst, desto mehr verdienst Du. Du wirst also nicht nur für gleiche Arbeit immer gleich belohnt, sobald Dein Online-Business anfängt zu wachsen, Deine Suchmaschinenplatzierung steigt, wirst Du auch für die selbe Arbeit mehr Geld verdienen können.

Kein Anwerben - kein Network Marketing oder MLM

Trotz dem Versprechen, das Affiliate Marketing wirklich funktioniert und es schon vielen Menschen geholfen hat, voranzukommen, handelt es sich hierbei weder um Network Marketing, MLM oder sonst ein Pyramidensystem. Mit Affiliate Marketing musst Du niemanden persönlich ansprechen und überzeugen. Affiliate Marketing ist ein normalerweise vollkommen anonymes Geschäft mit normalen Internetbenutzern, so wie Plakatwerbung ein Geschäft mit vorbeigehenden Fußgängern ist.

Die einzigen Kontakte, die Du erfolgreich pflegen könntest, wären die Kontakte zu Deinen Affiliate-Partnern. Es ist natürlich kein Muss, da viele Einkaufsplattformen, Reiseveranstalter etc. vollständig anonyme Affiliate-Partnerschaften anbieten. Es ist aber dennoch möglich und sinnvoll - gerade wenn Deine Plattform bereits enorm gewachsen ist.
Ansonsten läuft die Kundengewinnung völlig anonym statt - Du optimierst Deine Webseite, Du schreibst immer aktuelle Produktberichte und Blogeinträge, du pflegst Deine Profile in den Sozialen Medien und ggfs. startest Du eigene Werbeaktionen. Die große Mehrheit dieser Aktionen ist für Dich kostenlos und Kunden behalten selbst bei mehrfachen Einkäufen über Deine Plattform keinen faulen Nachgeschmack. Auch sonst ist kein Teil Dieses Online-Business in irgendeiner Weise illegal oder halb-legal - und Kunden merken, ob Du es gut mit Ihnen meinst. 

Sei aber dennoch gewarnt - Affiliate Marketing ist ein legitimes Geschäftsmodell und kein Weg, schnell und ohne Mühe reich zu werden! 

Einstieg mit nur wenig Geld

Je nachdem wieviele Kenntnisse Du im Erstellen von Webseiten besitzt, ist der Einstieg ins Affiliate Marketing günstig bis fast umsonst. Zum einfachsten Einstieg benötigst Du lediglich eine eigene Webseite (auf einem gemieteten Host-Server) und eine WordPress (o.ä.)-Installation. Viele Webspace-Anbieter bieten heutzutage bereits vollständig installierte WordPress-Versionen an. Mit diesen vorkonfigurierten Webseiten kannst Du direkt den Administratorbereich Deiner Webseite aufrufen und mit der Einrichtung, dem Design und den ersten Produkttests beginnen. WordPress beispielsweise bietet für wenig Geld (und zum Teil kostenlos) umfangreiche Erweiterungen, die das Leben eines Affiliate Marketers einfach machen sollen.
Hast Du Deine Seite erfolgreich eingerichtet kann es losgehen mit der Erstellung von Inhalten. Die Produkte, die Du bewerben kannst, kommen von Deinen offiziellen Affiliate-Partnern. Häufigster Einstiegspunkt ist bei vielen Amazon. Bei Amazon ist auch die Anzahl der zu bewerbenden Produkte am größten und Du kannst Dir so ganz genau auswählen, in welche Richtung Dein Blog / deine Webseite gehen soll. Die Anmeldung im Affiliate-Programm von Amazon (und den meisten anderen Anbietern) ist völlig kostenlos. Der beste Weg an Deine ersten Kunden zu kommen, ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Die Suchmaschinen selbst, wollen möglichst sinnvolle Webseiten, mit hohem Mehrwert für den Kunden, so wird auch diese Optimierung gewünscht und stark unterstützt. Auch hier entstehen Dir keine Extrakosten.

Keine Produktehaftung, kein Stress

Der große Vorteil, bei der Konzentration auf nur den Marketing-Aspekt des Produktverkaufs, ist dass Du Dir sonst keine weiteren Gedanken zur Qualität, Lebensdauer und Lagerung der Produkte machen musst. Auch eine Produkthaftung musst Du als Nicht-Verkäufer nicht bedenken. Der gesamte Einkaufsprozess, der Geldtransfer, die Lieferung, das Ausstellen von Rechnungen etc. liegt alles in der Hand des Affiliate-Partners. Du musst nur sicherstellen, dass der Kunde das Produkt über Deinen Link aufruft und der Link auch die korrekten Affiliate-Zugangsdaten enthält. So kann der Verkäufer später Deine Empfehlung dem letztendlichen Kauf des Kunden zuordnen. So bleibt Dir ein Großteil des Stress der mit dem Betreiben eines Online-Shops zusammenhängt erspart.

Auch andere legale Regelungen, wie das Abführung von Mehrwertsteuer, die Erstellung von Rechnungen oder die rechtliche Verantwortlichkeit unter dem Handelsgesetzbuch bleiben dann für Dich als Nicht-Verkäufer außen vor und Du kannst Dich voll und ganz auf die Vermarktung der Produkte konzentrieren.

Ich weiß aus Erfahrung, dass Verkauf keine leichte Sache ist und viele Kunden sich von unprofessionell gestalteten Webseiten abhalten lassen können. Umso besser dann, wenn man lediglich einen guten Eindruck als Tester und Empfehler hervorrufen muss und die Aufgabe einen sicheren und vertrauenserweckenden Online-Shop zu betreiben, dem originalen Webshop zu überlassen. Unternehmen wir Amazon haben da weitaus bessere Ressourcen und auch bessere Kundenservice-Optionen. Bei Umtausch wird Dein Affiliate-Konto nicht belastet!

Fazit

Ich bin eindeutig der Überzeugung, dass Affiliate Marketing ein optimaler Einstieg in die Selbstständigkeit ist. Bei mir hat es funktioniert und mit viel Motivation, etwas Fleiß und der richtigen Strategie wirst auch Du erfolgreich sein. Jeder kann heute mit Affiliate Marketing anfangen. Es benötigt keine besonderen Fähigkeiten und Erfahrung sammelt man unterdessen. Mit nur wenigen Einstiegskosten kann jeder einen kleinen Webauftritt einrichten und loslegen. Finde ein großartiges Produkt, eine Nische, die noch nicht zu überfüllt ist, und leg los. 

About the Author by Adrian Giger

Adrian Giger ist Unternehmer mit Hauptfokus Affiliate Marketing + Online Marketing. Er kam aus dem Network Marketing. Inzwischen hat er ein breites Spektrum, welches er bedient wie Kryptowährungen, Events, Investments ...

>